Notfallplan bei Schäden an Obstbäumen und anderen Bäumen (für Viehhalter)

Nr. Regel Beurteilung / Maßnahmen Darstellung der Maßnahme
1 Umfeld- und Baumkontrolle 1. Schritt: Umfeld beurteilen

2. Schritt: Obstart bestimmen.

3.Schritt: Baumvitalität kontrollieren. Durchschnittlicher Jahrestrieb über 60 cm = Baum vital!

2 Baumscheibe kontrollieren 1. Schritt: Wühlmauskontrolle = Standsicherheit?

2. Schritt: Baumscheibe hacken = durchschnittlicher Jahrestrieb unter 60 cm.

3. Schritt: Düngung = evt. Kompostgabe

3 Stamm kontrollieren 1. Schritt: Baumstatik kontollieren

2. Schritt: Veredelungsstelle kontrollieren

3. Schritt: Rindenschäden kontrollieren

4. Schritt: Stammhöhe kontrollieren

5. Schritt: Seitentriebe und zu tief ansitzende Äste entfernen = Stammdurchmesser unter 3 cm schwache Stammaustriebe stehen lassen. Kräftige Triebe mit Astring abschneiden.

6. Schritt: Baumanbindung kontrollieren.

7. Schritt: Verbissschutz kontrollieren.

4 Stammmitte und Leitäste auswählen 1. Schritt: Eine Stammmitte auswählen

2. Schritt: Vier Leitäste auswählen. Leitastbasen sollten einen Höhenversatz von mind. 5 – max. 25 cm zueinander haben

5 Stammmitte auf Schlitzäste kontrollieren und korrigieren 1. Schritt: Schlitzast an der Stammmitte erkennen = weniger als 33°

2. Schritt: Schlitzast entfernen (Wund- durchmesser kleiner als 5 cm). -Schlitzast umwandeln (Winkelschnitt, Sägeschnitt). -Schlitzast nicht entfernen.

6 Jahrestriebe der Stammverlängerung und der Leitastverlängerungen vergleichen Ziel: Gleichmäßige Jahrestriebe an Stammmitte- und Leitastverlängerungen.

1. Schritt: Jahrestriebe vergleichen = an Stammmitte- und Leitastverlängerungen.

2. Schritt: Blattmasse kontrollieren an Leitastbasisdurchmesser, 80-90% zur Stammmitte. Mithilfe der Wuchsgesetze Ausgleich schaffen.

7 Optimalen Leitast auswählen und schneiden Ziel: Gleichmäßige Verteilung der vier Leitäste um die Stammmitte und ihre aufsteigende Ausrichtung in Form eines Weinglases. Der Leitast sollte flach von der Stammverlängerung abgehen und im Verlauf steiler werden (Weinglasform, 40-43° Steigungswinkel).

1. Schritt: Optimalen Leitast auswählen.

2. Schritt: Wuchsrichtung Leitast festlegen = Fahrgasse, Nachbarleitäste, (-Binden des Leitastes, -Spreizen des Leitastes, – Anbinden an den Vorjahrestrieb, – Schienen des Leitastes, – Wuchsrichtung und Steigungswinkel durch Knospenposition festlegen)

3. Schritt: Steigungswinkel festlegen

4. Schritt: Länge der Leitastverlängerung festlegen = Handdruckmethode

5. Schritt: Auf Blattaußenknospe anschneiden

6. Schritt: Knospen brechen = alle Knospen über und auf der Leitastmittellinie. 7. Schritt: Leitast im vorderen Bereich mit der Fingerfruchtprobe kontrollieren.

8 Seitenast und Fruchtholz kontrollieren und schneiden Ziele: Kurz- bis mittelfristiges Ziel (Jungbaum je nach Wachstum im 5. bis 8. Standjahr): • Alle Äste im V-Bereich unterhalb der Leitastmittelllinie werden zu Seitenästen erzogen • Seitenastspitzen bilden einen Tannenbaumwinkel • Jungbaum muss so viel wie möglich Blattmasse ausbilden können.

Langfristiges Ziel: (Erwachsener Jungbaum von 12 – 15 Jahren):

• Es gibt drei bis fünf Seitenäste pro Leitast

• Der erste Seitenast sitzt 50 – 60 cm von der Leitastbasis entfernt an, dort wo der Leitast stärker zu steigen beginnt

• Seitenäste konkurrieren nicht um Licht

• Seitenäste sitzen seitenversetzt, innerhalb des V-Bereichs.Systematische Vorgehensweise: Am obersten Seitenast am Leitast beginnen. Von innen nach außen beurteilen, von außen nach innen schneiden. Ansitzendes Fruchtholz dabei berücksichtigen.

1. Schritt: Seitenast kontrollieren und schneiden (1.1. Seitenastanordnung kontrollieren, 1.2. Lichteinfall am Seitenast kontrollieren, 1.3. Leitastmittellinie kontrollieren, 1.4. Auf Schlitzast am Seitenast kontrollieren, 1.5. Blattmasse am Seitenastbasisdurchmesser kontrollieren, max. 70% zum Leitast. 1.6. Seitenastwuchsrichtung festlegen, 1.7. Steigungswinkel am Seitenast beachten, 1.8. Seitenastlänge mit Tannenbaumwinkel schneiden, 1.9. Knospen brechen = alle Knospen über der Seitenastmittellinie).

2. Schritt: Fruchtholz am Seitenast kontrollieren und schneiden. Ziel: Kleines, kurzes Fruchtholz sitzt fein garniert um den Seitenast. Systematische Vorgehensweise: Am äußersten Fruchtholz am Seitenast beginnen. Von innen nach außen beurteilen, von außen nach innen schneiden. Vorgang Ästchen für Ästchen von außen nach innen wiederholen, bis der gesamte Seitenast geschnitten ist. (2.1. Fruchtholz im vorderen Bereich des Seitenastes kontrollieren, 2.2. Lichtkonkurenz kontrollieren, 2.3. Blattmasse am Fruchtholzbasisdurchmesser kontrollieren, max. 40% zum Seitenast, 2.4. Fruchtholzschnitt am Seitenast: Ableiten auf schwaches kurzes Fruchtholz, Wegschneiden der zu dicht stehenden Triebe, Unter die Waagerechte brechen und einkürzen, Auf Zapfen schneiden).

9 Endkontrolle erster Leitast und Reihenfolge der übrigen Leitäste 1. Schritt: Endkontrolle erster Leitast = Brettkontrolle

2. Schritt: Reihenfolge der übrigen Leitäste festlegen, dann wieder mit Regel 7 und 8 fortfahren. Leitäste in Saftwaage anschneiden

10 Stammverlängerung kontrollieren und schneiden Ziel: S-förmige Stammverlängerung ins Lot schneiden.

1. Schritt: Richtung der Stammverlängerung festlegen = Knospe gegen Licht und Wind.

2. Schritt: Stammverlängerung mit Dachwinkel (120°) schneiden.

3. Schritt: Knospen an der Stammverlängerung brechen oder nicht brechen.

11 Trittäste und ihr Fruchtholz kontrollieren und schneiden  Ziel: Waagerechte Trittäste mit fein garniertem Fruchtholz sitzen wendeltreppenartig direkt über den Leitästen an der Stammmitte an. Sie konkurrieren nicht mit den Leitästen um Licht. Der Trittast sollte die Hälfte des Zwischenraumes zwischen Trittastbasis und Leitast ausfüllen. Systematische Vorgehensweise: Am obersten Trittast beginnen. Von innen nach außen beurteilen, von außen nach innen schneiden. Ansitzendes Fruchtholz dabei berücksichtigen. Vorgang Ast für Ast von oben nach unten wiederholen, bis alle Trittäste geschnitten sind.

1. Schritt: Trittast kontrollieren (1.1 Trittastanordnung kontrollieren, 1.2 Lichtkonkurrenz am Trittast kontrollieren, 1.3 Auf Schlitzast am Trittast kontrollieren, 1.4 Blattmasse am Trittastbasisdurchmesser kontrollieren, max. 50% zur Stammitte, 1.5 Trittastlänge kontrollieren).

2. Schritt: Fruchtholz am Trittast kontrollieren (2.1 Blattmasse am Fruchtholz des Trittastes kontrollieren, Fruchtholzbasisdurchmesser max. 40% zum Trittast, 2.2 Lichtkonkurrenz am Fruchtholz des Trittastes kontrollieren).

3. Schritt: Trittast und Fruchtholz schneiden: (Ableiten auf schwaches kurzes Fruchtholz, Wegschneiden der zu dicht stehenden Triebe, Unter die Waagerechte brechen und einkürzen, Auf Zapfen schneiden).

12 Endkontrolle 1. Schritt: Den Baum aus der Ferne umkreisend kontrollieren (evt. Kontrolle von Saftwaage, Dachwinkel 120° und Blattmasse)

2. Schritt: Zum Schluß feiern und das vollendete Kulturkunstwerk bestaunen und genießen!

Film zu den Schnittkursen


Durch Klick auf das Vorschaubild wird das Video gestartet und Daten an YouTube übertragen

Anmelden zum Infoverteiler der Obstbaumschnittschule