Logo_Pomologen-Verein

Pomologen-Verein
Der Pomologen-Verein hat es sich seit 1991 zum Ziel gesetzt, alte Obstsorten als ein lebendiges Kulturerbe zu erhalten. Das umfangreiche Wissen unserer Vorfahren um diese Sorten und ihrer Vorteile, wie beispielsweise Krankheitsresistenzen, sollen weiter gegeben. Die Förderung der Bewahrung von Kulturlandschaften und insbesondere der Streuobstwiesen, sichert eine artenreiche Tier- und Pflanzenwelt und auch das menschliche Wohlbefinden. Bis zu 5.000 Tierarten leben auf einer solchen Wiese. Die Interessenvertretung Pomologen-Verein möchte weiterhin mit der Erhaltung alter Obstsorten die genetische Vielfalt bewahren und dem vereinheitlichten Angebot weniger und standardisierten Obstsorten in Supermärkten entgegen wirken.


 

logo_NABU

NABU
Gemeinsam bewirkt man mehr – daran glaubt der Naturschutzbund Deutschland. Er möchte Menschen dafür begeistern, sich gemeinschaftlich für die Natur einzusetzen, um den nachfolgenden Generationen einen gesunden, sauberen und lebenswerten Planeten überlassen zu können. In zahlreichen Bereichen der Natur engagiert sich der NABU – der Schutz und die Förderung von Streuobstwiesen sind „nur“ ein Teil davon. Zahlreiche Aktionen zum Mitmachen und Unterstützen brauchen auch Ihre Hilfe!

 


 

 ABL
Die Arbeitsgemeinschaft bäuerliche Landwirtschaft e.V. (AbL) ist ein Zusammenschluss mehrerer kleiner und mittlerer, ökologisch und konventionell wirtschaftender landwirtschaftlicher Betriebe. Die AbL tritt als Interessenvertretung für eine nachhaltige, sozial- und umweltverträgliche Landwirtschaft ein. Aber auch Verbraucher, Umwelt- und Tierschützer, sowie entwicklungspolitisch engagierte Einzelpersonen sind Mitglieder der AbL. Die Öffentlichkeit und die eigenen Mitglieder werden über wichtige agrarpolitische Themen durch die AbL – bundweit und in den Bundesländern – informiert. Dazu ghören beispielsweise Agrarpolitik, Handelspolitik, Genfreiheit. Die Arbeitsgemeinschaft bezieht zu den Themen Stellung und vertritt die Positionen ihrer Mitglieder bei Gesetzesvorlagen. Das wesentliche Anliegen der AbL ist es “die soziale Frage in der Landwirtschaft in das Bewusstsein zu rücken, um zu vermeiden, dass einseitig ökonomisch oder ökologisch begründete Sichtweisen die handelnden Menschen ausblenden und damit die sozialen Auswirkungen unberücksichtigt bleiben.” Michael Grolm ist Vorsitzender der AbL in Mitteldeutschland.

 

Film zu den Schnittkursen


Durch Klick auf das Vorschaubild wird das Video gestartet und Daten an YouTube übertragen